Praxis für Naturheilkunde Alicja Hundt, Heilpraktikerin


Schädelakupunktur nach Yamamoto                               zurück zur Übersicht

 

Vergleichbar zur Ohrakupunktur gibt es auch an Stirn und Schläfen Punkte, an denem man mittels Nadelung auf Störungen des Bewegungsapparats und des zentralen Nervensystems Einfluß nehmen kann.

Enddeckt durch den Japaner Yamamoto, der heute ein angesehenes, neurologisches Reha- Zentrum in Japan betreibt, wurde die Methode seither immer weiter entwickelt. Sie basiert auf der alten, östlichen Vorstellung, dass sich in jedem einzelnen Teil unseres Körpers der ganze Mensch widerspiegelt.

 

Ähnlich wie der Akupunkteur im Ohr den menschlichen Organismus im Miniformat erkennt, entsprechen die Yamamoto-Punkte am Kopf der Wirbelsäule, den Hüften, den Gesichtsnerven usw. Stellvertretend für diese Organe werden sie therapiert.

 

Ich werde diese Therapie bei chronischen Schmerzen anwenden.

 

Hier findet die Akupunkturbehandlung statt
Hier findet die Akupunkturbehandlung statt